primalmoves

primalmoves

MovNat-Workshop

primal movesPosted by Mark Sun, March 28, 2010 22:01:22
Anfang März erfüllte ich mir zusammen mit meiner Frau einen Traum und reiste nach Brasilien, um an einem 9-tägigen Workshop von Erwan Le Corre teilzunehmen, dem Gründer eines Trainingsprogramms für natürliches Bewegen namens MovNat (http://movnat.com/). Der in Frankreich geborene Le Corre entschied sich bei diesem besonderen Workshop für die exotische Kulisse des Atlantischen Regenwaldes rund um die Surf-Hochburg Itacaré im Bundesstaat Bahia.

War ich bisher noch kein Südamerika-Fan, so hat mein Aufenthalt dies gründlich geändert. Eigentlich wäre ich am liebsten dageblieben.smiley

Doch zum Workshop:

Das Konzept des MovNat-Trainings basiert auf der Idee, daß man durch das achtsame gedankliche "Zerlegen" von Bewegungen diese besser versteht und effektiver einsetzen kann. Genau wie mein eigenes Training beruht auch MovNat auf der "Methode naturelle" des Franzosen Georges Hébert, beinhaltet also Übungen in den grundlegenden menschlichen Bewegungsmustern von Gehen, Laufen, Springen, Klettern, Balancieren, Fortbewegung auf allen Vieren, Heben, Tragen, Werfen, Fangen, Selbstverteidigung und Schwimmen, jedoch hat Erwan dieses Konzept modernisiert und erweitert. So lehrt er überdies Atemtechniken, was ich persönlich sehr hilfreich fand, außerdem benutzt er Videoaufnahmen zur Analyse von Bewegungsmustern der einzelnen Teilnehmer. So entstehen Vorher/Nachher-Aufnahmen mit teilweise erstaunlichen Resultaten.

Auf dem Gelände unserer Unterkunft Art Jungle Eco Lodge (welche später mal einen besonderen eigenen Eintrag verdient und erhält!) war ein Trainingsplatz vorbereitet, bestehend aus einem Klettergerüst, sowie Baumstämmen in verschiedenen Ausmaßen und Formen.

Diese wurden in den nächsten Tagen zu unseren Übungsgeräten, die wir richtig anheben und tragen lernten, darauf balancierten und von einem zum anderen sprangen. An dem Gerüst lernten wir Klettertechniken.

Apropos wir: Unsere Gruppe bestand aus 7 Teilnehmern unterschiedlicher Herkunft (USA, Australien, Hawai, Frankreich), außerdem, neben Coach Erwan, war noch Greg Carver aus Kanada als Assistent mit dabei. Alle hatten unterschiedliche Level an Fitness, aber Erwans Programm ist voll skalierbar, so daß jeder sich nach seinen Möglichkeiten verbessern konnte. Erwan legte großen Wert auf genaues Erklären der einzelnen Bewegungen und hatte ein scharfes Auge auf seine Schützlinge. Selbst ich, der zum Beispiel schon einige Erfahrung im Springen besaß, konnte meine Fertigkeiten noch verbessern.

Natürlich fliegt man nicht nach Brasilien, um auf einer Hotelwiese Gymnastik zu machen. Deshalb standen einige Exkursionen an, bei denen man das Gelernte ein- und umsetzten konnte. So paddelten wir auf dem Rio de Contas in Baumstamm-Kanus durch Mangrovensümpfe zu einem wunderschönen Wasserfall, machten eine Barfuss-Dschungelwanderung mit Flussdurchquerung und Baumklettern, besuchten eine Brasilian Jiu-Jitsu-Schule, um Selbstverteidigungstechniken zu erlernen, und selbstverständlich gab es da diese traumhaften Strände...

Was das Essen anbelangte, konnten wir uns voll und ganz auf ArtJungle-Manager Jeff und seine Frau Joelma verlassen. Jeden Tag drei Mahlzeiten nach dem Paläo-Prinzip, frischen Fisch, Fleisch und Gemüse vom Bauern nebenan, dazu tonnenweise leckere Früchte, die teilweise keine 20 Meter weiter von den Bäumen gepflückt wurden.

Weitere Einzelheiten zu diesem genauso traumhafen wie lehrreichen Event erspare ich mir, weil ich sonst anfange zu weinen, und Ihr anfangt Euch zu langweilen.

Jedem, der sich für das (Wieder-)Erlernen natürlicher Bewegungen interessiert, möchte ich nahelegen, einen MovNat-Kurs zu besuchen (vorerst leider nur in den USA). Erwan ist ein talentierter Lehrer, dazu sehr geduldig und aufmerksam. Auch in dieser Hinsicht konnte ich von ihm lernen. Irgendwer muß schließlich Natürliches Bewegungstraining hierzulande unterrichten, oder?smiley

Darüberhinaus möchte ich noch erwähnen, daß wir in den ersten Tagen von Christo und Kai begleitet wurden, ihres Zeichens Journalist und Fotograf für das deutsche Lifestylemagazin "Fit for Fun". Obwohl ich nicht zur Leserschaft dieses Heftes gehöre, freue ich mich selbstverständlich über das Interesse hiesiger Medien. Der Artikel über MovNat wird in der Mai-Ausgabe des Heftes zu finden sein.

Außerdem begleitete uns noch ein französisches Fernsehteam des Senders M6, welches eine halbstündige Doku über Naturtraining/Paläo-Lifestyle dreht, die voraussichtlich im Juli diesen Jahres gesendet wird.

Ihr seht, es entwickelt sich was...


Was mir persönlich das Wichtigste war:

Es gab während meines Aufenthaltes im Regenwald Momente, in denen ich mir vorkam wie ein kleines Orang-Utan-Baby, daß man nach den ersten Jahren in Gefangenschaft wieder an das Leben in seiner natürlichen Umgebung gewöhnt. Nach all meinen Jahren im Menschen-Zoo hatte ich in diesen Momenten zum ersten Mal den Eindruck: So muß es sich anfühlen wie ein wirklicher Mensch zu leben. Dieses Gefühl sollte jeder erleben.


Mark






  • Comments(0)//blog.primalmoves.de/#post11